Nach der Lektüre von "Sodom":
Ich habe einen neuen Begriff gelernt "Gaydar = Gay Radar". Während mir nahestehende Personen immer wieder schnell behaupten können (und sie haben Recht), "der oder der ist schwul, oder die oder die ist lesbisch", kommt mir nicht einmal eine solche Fragestellung in den Sinn. Geschweige denn, dass ich dies beurteilen könnte (ausser  ganz offensichtlichen Übertreibungen).
 
Von mir aus darf es auch Schwule und Lesben in der Kirche und dem Vatikan geben. Ich hoffe, dass das nicht das einzige Kriterium einer Berufung ist!
Was mich im Buch entsetzt ist das Falschspiel, die Doppelmoral (ich weiss nicht, wie ichs benennen soll) und die Frauenfeindlichkeit.